Einloggen
Registrieren

Digitale Werbetafeln im Fitnessstudio

Digitale Werbetafeln im Fitnessstudio

5 Februar, 2022

2.2 min read

Als budgetorientiertes 24/7 Fitnessstudio setzen wir unsere Ressourcen effizient ein. Wir suchten nach neuen Werbemaßnahmen, um unseren Mitgliedern exklusive Serviceangebote zu präsentieren und die Kundenbindung dadurch zu steigern.

Social Media nutzen wir und erreichen damit einen gewissen Teil unserer Mitglieder, doch wir wollten den Verkauf direkt im Studio steigern. Der Blogbeitrag von OOHLEMON, wie Kundenakquise am Point of Sale funktioniert, erregte meine Aufmerksamkeit. Dass Bewegtbilder eine stärkere Wirkung erzielten als Plakate, lies mich zum Telefon greifen und ich vereinbarte einen Beratungstermin.

Innovative Bildschirmwerbung ersetzt langweilige Plakate

Waldemar Friesen, der Co-Founder, kam persönlich vorbei und beriet mich direkt im Fitnessstudio. Er zeigt mir Möglichkeiten, wie ich die OOHLEMON-App effektiv und effizient nutzen könnte. OOHLEMON wirbt zudem stark damit, dass Nutzer durch Freigabe ihres Bildschirms Geld verdienen kann. Anfangs war ich verunsichert, doch Waldemar half mir, über den Tellerrand zu blicken.

Im Cardiobereich des Fitnessstudios hatten wir bereits einige Bildschirme, über die jedoch nur ein Standard-TV-Programm lief. Ich entschied mich, einen der drei Bildschirme mit einem OOHLEMON-Stick aufzurüsten. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung war easy und intuitiv. Mit dem integrierten Grafiktool erstellte ich erste Werbebotschaften, die beworbenen Produkte gekonnt in Szene setzten – und das als Nicht-Designer!

Mehr Umsatz durch digitale Außenwerbung am Point of Sale

Sobald der Stick installiert war, strahlte die ersten Werbebotschaften aus. Die Wirkung trat schon nach wenigen Tagen ein. Mitglieder kamen an die Infotheke und sprachen das Team auf die Bildschirme und dessen Werbeinhalt an. Besonders beliebt ist die Werbung „Freunde bringen Freunde mit“, mit der bestehende Kunden eine kleine Belohnung erhalten, wenn sie neue Mitglieder für unser Angebot begeistern können. Zusätzlich blenden wir Umfragen und News rund ums Fitnesscenter ein, um Kunden während ihres Trainings bei Laune zu halten.

Ich entschied mich, den Bildschirm zusätzlich der Community freizugeben und damit nebenbei Geld zu verdienen. Besonderer Pluspunkt: Ich habe die volle Kontrolle über meine Bildschirme und bestimme selbst, was, wann und wie lange Content ausgestrahlt wird. Konkurrierende Unternehmen schließe ich von vornherein aus, sodass ihre Werbung auf meinen Bildschirmen nicht erscheint.

Das Ergebnis: Nach sechs Wochen haben wir vier Neukunden gewonnen und konnten unseren Umsatz steigern. Unsere Mitglieder geben seit Einführung der Displaywerbung durchschnittlich 5% für hauseigene Produkte wie Supplements und Zubehör aus.

Es sprach sich schnell herum, dass regionale Unternehmen auf unseren Displays Werbung ausgeben können. Versicherungsagenturen, Makler, Krankenkassen und ein Autohaus werben nun aktiv über unsere Bildschirme. Durch externe Werbung nehmen wir zusätzlich circa 175 Euro im Monat ein, die wir reinvestieren und eigene Werbung innerhalb des Netzwerks schalten. Unsere Werbung läuft in regionalen Kaufhäusern sowie Ärztewartezimmern und erzielt die Aufmerksamkeit, die wir uns wünschen!

Weitere Beiträge

      Nach oben